Wer hoch hinaus will, muss unten anfangen - Helferkreis Asyl Unterschleißheim e.V. entdeckt mit geflohenen Jugendlichen Kletterhalle in Heimstetten

Donnerstag, 09. November 2017

Ein ganz besonderer Ausflug. Helferkreis Asyl besucht mit Jugendlichen die Kletterhalle.

Die Idee, sowie pädagogische Unterstützung zu einem Klettervormittag kam von der in ihrer Freizeit im Helferkreis ehrenamtlich tätigen Leiterin der Unterschleißheimer Kita Champini, Frau Eva-Maria Stadler. Klettern macht Freude, gibt Selbstbewusstsein und sorgt für Hochgefühle. Dabei ist das Wörtchen „hoch“ wörtlich zu nehmen. Wer hoch hinaus will, muss unten anfangen und so wurden die fünf Jungen und das einzige Mädchen im Alter von 12-17 Jahren von dem erfahrenen Team der Kletterhalle High-East in Heimstetten entsprechend mit Kletterschuhen und Sicherheitsgurten eingekleidet und unterwiesen. Schon nach wenigen Minuten durften sich die Heranwachsenden, durch einen Trainer und ein Seil gesichert, auf der Übungswand versuchen. Zunächst vorsichtig, mit der Zeit aber immer zuversichtlicher, erklommen die jungen Asylbewerber die Routen der Übungswand. Bereits nach 30 Minuten durfte die Gruppe den ein Stockwerk tiefer gelegenen Kletterbereich betreten. 18 Meter hohe Wände warteten darauf, von den hochmotivierten Teenagern hinaufgeklettert zu werden. Angefeuert und bestärkt durch positive Zurufe der mitgereisten Helferinnen und Helfer, aber auch aus der eigenen Gruppe, arbeiteten sich die Jugendlichen Meter um Meter nach oben.

„Das Klettern hat viele positive Effekte“ erklärte die freundliche Inhaberin der Kletterhalle High-East, Ursi. „Die Muskeln werden trainiert und die Konzentration gefördert. Der Nervenkitzel des Kletterns in großer Höhe lenkt die Gedanken von Alltagsproblemen ab. Die Jugendlichen haben nach dem Überwinden größerer Hindernisse ein Erfolgserlebnis und gewinnen an Selbstvertrauen.“

Soviel sei gesagt, beinah alle haben die 18 Meter bezwungen, aber ein jeder Teilnehmer war dankbar für den Ausflug und die Erfahrungen, die sie in den Wänden hängend, sammeln durften.
Die Koordinatorin des Helferkreis Asyl Unterschleißheim e.V. bedankt sich recht herzlich für das freundliche Miteinander der Kletterhalle High-East.Wer hoch hinaus will, muss unten anfangen

Helferkreis Asyl Unterschleißheim e.V. entdeckt mit geflohenen Jugendlichen Kletterhalle in Heimstetten

Bea Helmbrecht
Helferkreis Asyl Unterschleißheim e.V.