Metamorfosis Fotografica – Eine Retrospektive: Pedro Volkerts Lebenswerk vor großem Publikum präsentiert

Donnerstag, 09. November 2017

Der Künstler (M.) mit Zweitem Bürgermeister Stefan Krimmer und seinem Sohn Ricardo Volkert (r.)

Kein Wunder, dass das Foyer des Unterschleißheimer Bürgerhauses zur Ausstellungseröffnung „Metamorfosis Fotografica – Eine Retrospektive“ von Pedro Volkert so gut gefüllt war. Schließlich hat sich Volkert in der internationalen Foto- und Kunstszene einen Namen gemacht und lebt seit vielen Jahren in Unterschleißheim.

Volkert blickt auf Jahrzehnte als erfolgreicher freischaffender Fotograf bzw. Fotodesigner in der Modebranche zurück. Durch die Zusammenarbeit mit Werbeagenturen und Magazinen wie Elle, Madame oder Cosmopolitan wurde sein Name über Fachkreise hinaus international bekannt. Seit Mitte der 1980er Jahre befasst er sich zunehmend mit den künstlerischen Aspekten der Fotografie, mit fotografischen Experimenten und Verfremdung fotografischen Materials.

Diese Werke präsentierte er nun vor großem Publikum im Bürgerhaus. Auf einem Monitor war zudem eine Auswahl seiner international ebenso bekannten wie anerkannten Fotografien aus der Modewelt zu sehen. Unter großer Anteilnahme der Anwesenden ehrte Zweiter Bürgermeister Stefan Krimmer Volkerts Lebenswerk. Sein Sohn Ricardo Volkert, ein renommierter Musiker, sorgte, sehr zur Rührung seines Vaters, mit seinem Ensemble für die perfekte musikalische Umrahmung und fand warme Worte für seinen Vater und dessen Werk.

Die Ausstellung ist noch bis 12. November im Foyer des Bürgerhauses Unterschleißheim zu sehen.